FAQ

Allgemeine Fragen

Allgemeines

Wie lautet die korrekte Firmierung für "Hermle Uhren"?

HUM Uhrenmanufaktur GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 6 78559 Gosheim

Welche Versandkosten fallen an?

Die Standard-Versandkosten betragen 12,00 €, ab einem Warenwert von 250 € erfolgt die Lieferung frei Haus; Standuhren werden per Spedition versandt, die Frachtkosten hierfür bemessen sich nach Gewicht und Entfernung. Der Versand ins Ausland erfolgt per DPD oder bei größeren Sendungen per Spedition. Die Kosten bemessen sich in beiden Fällen nach Gewicht und Entfernung.


Uhrenvertrieb

Wie ist unser Uhrenvertrieb aufgebaut?

Als privaten Endkunden wenden Sie sich bitte an ein Fachgeschäft. Ein Direktbezug ist leider nicht möglich. Fachgeschäften ist es neuerdings möglich, direkt bei uns bestellen. Ein Bezug über den Großhandel ist nicht mehr notwendig.

Welcher Händler hat eine große Auswahl an Vorzeigemodellen?

Eine große Ausstellung hat unter anderem die Firma Eble Uhren-Park im Schwarzwald (Triberg).  Ebenso hat die Firma Hettich Uhren die neuesten Hermle Uhren vorzuzeigen. Internetshop: www.clockvilla.com Die größte Ausstellung in Norddeutschland finden Sie bei der iBizz GmbH  in Osnabrück und im Internetshop Uhren4You  sowie im Spezialshop www.wanduhren-tischuhren.de

Wie lässt sich der Marktwert Ihrer Uhr ermitteln?

Der aktuelle Marktwert Ihrer Uhr lässt sich am besten in einem Antiquitätengeschäft, über Ebay oder auf der Uhrenbörse in Furtwangen ermitteln.


Nachrüstung

Für welche Modelle sind keine Ersatzteile mehr erhältlich?

Keine Ersatzteile gibt es für:
  • Jahresuhren
  • Uhrwerke ohne Stempelung auf der Hinterplatine
  • elektromechanische Werke

Welche Batterien sind jeweils zu verwenden?

Werk

Anzahl

Batterietyp

W0870

1

LR6

AA

Mignon

W0871

2

LR6

AA

Mignon

W0987

1

LR6

AA

Mignon

W2100

1

LR6

AA

Mignon

W2114

2

LR14

C

Baby

W2115

2

LR14

C

Baby

W2117

2

LR14

C

Baby

W2200

1

LR6

AA

Mignon

W2214

2

LR14

C

Baby

W2214-17

2

LR6

AA

Mignon

W2215

2

LR14

C

Baby

W2987

1

LR14

C

Baby



Reparatur

Ihre Hermle Uhr funktioniert nicht mehr richtig oder Sie möchten Ihre Uhr einem fachkundigen Service unterziehen?

Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an unseren Kundenservice: kundenservice@hermle-clocks.com

Technische Fragen

Mechanische Uhren / Werke

Anleitung zur korrekten Schlagauslösung bei mechanischen Werken

In den meisten Fällen wird der Minutenzeiger bei der Schlagauslösung nicht genau auf "12" zeigen. Um den Zeiger genau auf die volle Stunde einstellen zu können, ist dieser mit einer drehbaren, vernieteten Vierkantbuchse ausgestattet. Den Minutenzeiger durch Verdrehen der Zeigerbuchse und durch Umstecken auf der Zeigerwelle genau auf `12` richten. Zum Drehen der Zeigerbuchse eignet sich am besten ein Vierkantdorn, der aus einem alten Schraubendreher zugeschliffen wurde. Ist ein solches Werkzeug nicht verfügbar, kann die Buchse auch mit einer Zange gehalten werden. Vorsicht: Kleine Zeiger brechen leicht! Den Minutenzeiger wieder auf das Uhrwerk stecken und einen Schlag auslösen. Prüfen, ob der Zeiger bei der Stundenschlagauslösung genau auf `12` zeigt. Falls nicht, bitte den Justiervorgang wiederholen. Den Zeiger mit der Zeigermutter endgültig sichern.

Das Pendeluhrwerk tickt nach Einbau in das Uhrgehäuse ungleichmäßig

Wenn ein Pendeluhrwerk nach dem Einbau in das Uhrgehäuse ungleichmäßig tickt ("hinkt") oder nach kurzer Zeit stehen bleibt, so hat sich in den meisten Fällen die Pendelführung auf der Ankerwelle verdreht und damit die Stellung des Ankers zum Hemmungsrad verändert. Dies kann sowohl beim Transport als auch beim Auspacken der Uhr oder beim Einhängen des Pendels vorkommen. Abhilfe:
  1. Das Uhrgehäuse leicht nach links oder rechts schräghängen oder -stellen, bis das Ticken vollkommen gleichmäßig ist.
  2. Pendel vorsichtig abnehmen, Wanduhren hierbei eventuell abhängen.
  3. Die Pendelführung sehr vorsichtig in Richtung der Schräglage bis zum Anschlag führen.
  4. Die Pendelführung geringfügig über den Widerstand hinausdrücken – sie verdreht sich dabei auf der Ankerwelle.
  5. Das Uhrgehäuse wieder senkrecht aufhängen oder -stellen, das Pendel einhängen und das Ganggeräusch erneut abhören.
  6. Ist das Ticken noch nicht gleichmäßig, die Justierung bitte nochmals vornehmen, bis die richtige Stellung der Pendelführung gefunden ist. 

Anleitung zur Einstellung des Datums bei Uhren mit Datumsanzeige

Die automatische Fortschaltung der Datumsanzeige erfolgt täglich zwischen 21.00 Uhr und 3.00 Uhr. Während dieser Zeit darf ein Verstellen des Datums von Hand nicht vorgenommen werden. Dies ist bei jeder Neueinstellung oder Nachstellung zu beachten. Tischuhr mit Großdatum / ewiger Kalender: Mit dem Schieber bei der Zahl 3 können Sie eine schnelle Datumseinstellung vornehmen. Hierzu drücken Sie bitte den Schieber bis zum Anschlag nach unten. Das Datum wird dabei um einen Tag weiter geschaltet. Durch Loslassen des Schiebers geht dieser wieder automatisch in die Ausgangsposition zurück. Diesen Vorgang bitte so oft wiederholen, bis das richtige Datum angezeigt wird. Regulateur mit Großdatum: Mit dem Messingstab unterhalb der Zahl 3 können Sie eine schnelle Datumseinstellung vornehmen. Ziehen Sie bitte den Messingstab bis zum Anschlag nach unten. Dabei wird das Datum um einen Tag weiter geschaltet. Durch Loslassen des Stabes geht dieser wieder automatisch in die Ausgangsposition zurück. Diesen Vorgang bitte so oft wiederholen, bis das richtige Datum im Datumsfenster angezeigt wird. Bei Monaten mit weniger als 31 Tagen ist jeweils eine entsprechende Korrektur erforderlich. Bitte achten Sie beim Einstellen der Uhrzeiger auf die richtige Tageszeit, sodass die Fortschaltung des Datums während den Nachtstunden erfolgt. Regulateur mit Kalenderwerk:  Wochentag: Einstellen durch vorsichtiges Drehen am entsprechenden Zeiger (nicht möglich während der täglichen Schaltzeit). Datum: Einstellen durch vorsichtiges Drehen am entsprechenden Zeiger (nicht möglich während der täglichen Schaltzeit). Bei Monaten mit weniger als 31 Tagen muss die Anzeige korrigiert werden. Monat: Einstellen durch vorsichtiges Drehen am entsprechenden Zeiger (nicht möglich während der Weiterschaltung = 3 Tage vor bzw. nach dem Monatswechsel). Mondphase: siehe Einstellung Mondphase 

Korrektur der automatischen Nachtabschaltung

Wenn bisher die automatische Nachtabschaltung korrekt funktioniert hat, liegt wahrscheinlich nur ein Einstellungsfehler vor. Bitte prüfen Sie, ob der Hebel für die automatische Nachtabschaltung in der richtigen Position steht. Sollte die Uhr dann nachts schlagen und tagsüber nicht, bitte die Uhrzeit um 12 Stunden vorstellen.

Einstellen der Mondphase

Die Mondscheibe zeigt die Phasen des Mondes an (29 ½ Tage entsprechen einer Mondphase), was nicht einem Kalendermonat entspricht. Solange die Uhr läuft, folgt die Mondscheibe den Mondphasen automatisch. Falls die Uhr stehen bleibt, so muss die Mondphase neu eingestellt werden. Vorsicht: Wenn sich die Mondscheibe nicht drehen lässt, so befindet sich die Fortschaltung gerade im Eingriff. Dies dauert ca. 6 Stunden. Danach ist der Eingriff wieder frei und die Mondscheibe kann eingestellt werden. Zum Einstellen der Mondscheibe drehen Sie die zurückversetzte Scheibe im oberen Teil des Zifferblattes im Uhrzeigersinn, bis der Mond sich im Zentrum unterhalb der Zahl 15 befindet. Prüfen Sie auf Ihrem Kalender, wann der letzte Vollmond war. Mit einem weichen Tuch oder Handschuhen drehen Sie nun die Mondscheibe im Uhrzeigersinn weiter. Wenn Sie die Scheibe drehen, so hören Sie ein Klickgeräusch. Ein Klick entspricht einem 24-Stunden-Tag bei der Mondphase. Beispielsweise wenn Vollmond vor 6 Tagen war, so drehen Sie die Scheibe um 6 Zähne weiter. Sollten Sie die Scheibe zu weit gedreht haben, so beginnen Sie nochmals von vorne.

Regulieren einer Uhr mit Pendelwerk

Der Abstand zwischen Pendelscheibe und Anker bestimmt, ob eine Uhr langsam oder schnell geht. Dieser Abstand kann verkürzt oder verlängert werden, indem Sie die Reguliermutter unterhalb der Pendelscheibe nach rechts oder links drehen. Um die Uhr langsamer gehen zu lassen, drehen Sie diese Mutter nach rechts. Wenn Sie diese Justierung vornehmen, halten Sie das Pendel mit einer Hand, während Sie mit der anderen Hand die Mutter drehen. Durch das Festhalten der Pendelscheibe mit der einen Hand können Sie beim Regulieren die Pendelstäbe nicht verdrehen bzw. die Pendelfeder nicht abbrechen.

Beschreibung der speziellen Funktionsteile für Glasenschlag



Quarzuhren / -werke

Anleitung zum Tausch des Quarzwerkes

  1. Sekundenzeiger nach vorne abziehen
  2. Zeigermutter lösen und abschrauben
  3. Minutenzeiger und Stundenzeiger nach vorne abziehen
  4. Zentralschraube lösen und abschrauben
  5. Zifferblatt nach vorne abnehmen
  6. Quarzwerk tauschen
  7. Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen

Montagehinweis für Quarzwerke mit Melodie

Zwei neuwertige Batterien polrichtig in die Batteriekästen einlegen, Melodieschalter auf „W" stellen, Tag-Nacht-Schalter auf „☼ „ stellen, Lautstärken-Regler entsprechend dem Symbol aufdrehen. Minutenzeiger über das Zweikant am Minutenrad fügen und im Uhrzeigersinn drehen bis zur Schlagauslösung. Je nach Stellung der Minutenachse erfolgt die Schlagauslösung dabei zur halben oder zur vollen Stunde. Minutenzeiger wieder abnehmen und die Anzahl der Stunden, die das Uhrwerk schlägt, mitzählen. Danach Batterien herausnehmen und Stundenzeiger so aufstecken, dass seine Stellung mit dem zuvor gezählten Stundenschlag übereinstimmt. Minutenzeiger so aufstecken, dass er auf Stellung 12:00 Uhr zeigt und mit der Zeigermutter festschrauben. Minutenzeiger um ca. 15 Min. zurückdrehen, Batterien wieder einlegen, Minutenzeiger langsam auf Ziffer 12:00 Uhr drehen und dabei die korrekte Schlagauslösung zur vollen Stunde und den richtigen Stundenschlag entsprechend der Stellung des Stundenzeigers prüfen. Die Schlagauslösung wurde bei der Montage des Uhrwerks sorgfältig eingestellt und sollte exakt zur vollen Stunde erfolgen, wobei eine Toleranz von +/- einer Minute, bedingt durch das notwendige Zahnspiel im Zeigerwerk und abhängig von der exakten waagrechten bzw. senkrechten Montage des Uhrwerks, zulässig ist. Größere Abweichungen von den genannten Werten können im Einzelfall wie folgt korrigiert werden: Richtknopf mit den Fingern gegen Verdrehen festhalten und den Minutenzeiger sorgfältig über ein spürbares Friktionsmoment in Richtung der gewünschten Korrektur verdrehen. Danach Schlagauslösung auf erfolgreiche Korrektur kontrollieren und, falls erforderlich, die Korrektur bis zum gewünschten Erfolg wie beschrieben wiederholen. Die jeweiligen ¼ - ½ - ¾ - Schläge werden elektronisch vom Schlagwerk IC gesteuert. Sie können nicht durch Zeigerstellen ausgelöst werden. Hinweis für Pendeluhren: Das Pendel hat einen geschlitzten Einhängehaken. Die Voraussetzung für eine optimale Pendelfunktion ist dann gegeben, wenn das Pendel ohne seitliches Spiel bzw. mit geringer Vorspannung im Kunststoff-Pendeloberteil am Werk eingehängt ist. Falls erforderlich, kann dies durch leichtes Nachrichten am Schlitz des Pendelhakens optimiert werden.


Der Hermle-Katalog 2017

hier als PDF herunterladen